⇐ zurück

 

1. Bayerischer und Hessischer Curling-Lehrgang
vom 21.-22. Januar 2017 im Bundesleistungszentrum Füssen

Zum ersten Mal veranstaltete der Bayerische Gehörlosen-Sportverband einen Curling-Lehrgang mit 3 Curling-Spieler/innen aus Hessen + 9 Spieler/innen aus Bayern in Füssen. Aus Hessen waren Andrea Eicker, Yvonne Hartig und Jörg Groh beteiligt. Am Samstag von 10 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 15 Uhr fand ein intensives, konzentriertes Training mit einem hörenden Trainier aus Füssen statt. Sie konnten ihre Leistungen auf der Eisbahn beim Curling unter Anwendung verschiedener Techniken verbessern. Der hörenden Trainer war von den guten Leistungen der talentierten hessischen Curling-Spieler/innen überrascht. Sie haben den Vorteil, dass sie regelmäßig 2-mal in der Woche in der Eissporthalle Frankfurt bei Eintracht Frankfurt trainieren können. Am Sonntagvormittag reiste der Vorsitzende des Bayerischen Gehörlosen-Sportverbandes Josef Scheitle nach Füssen an und hielt einen kurzen Vortrag über die Zukunft der neuen Sportart Curling. Sein Ziel, sowie auch das aller Curlingspieler, ist die Aufnahme von Curling als neuer Wintersportart im Deutschen Gehörlosen-Sportverband. Herr Josef Scheitle wird weiterhin versuchen, den DGSV für die Anerkennung der neuen Wintersportart, in Anbetracht der Leistungen der Curlingspieler, zu überzeugen. Sobald diese Anerkennung erfolgt sein sollte, werden die Curling Spieler/innen etwa im Herbst 2017 für die deutsche Nationalmannschaft nominiert, um an der nächsten 2. Curling-Europameisterschaft der Gehörlosen in Schaffhausen (Schweiz) vom 17.03. – 24.03. 2018 teilzunehmen. Der nächste Lehrgangstermin ist für den 18.-19. Februar 2017 wieder in Füssen vorgesehen. (Andrea Eicker, Mitglied im GSV Darmstadt)